Die Geschichte von der Wiederkehr des Schneeschrecks

Schneeschrecks Wiederkehr
… aus dem tiefen Petershäusler Wald

 

Lange vor den Römern schon,

lebte bei uns in der Region,

ein wildes Tier, halb Mensch, halb Bär,

das Fell zerzaust, der Körper schwer.

 

Als Schneeschreck wurde es bekannt,

weil von den Kelten so benannt.

So steh’n in den Druidenschriften,

viele Schneeschreck – Kurzgeschichten.

 

Auch in vielen anderen Sagen,

liest man voller Unbehagen,

dass ein wildes Tier mit Dreistigkeit,

den Menschen plagt, zur Winterszeit.

 

Die Germanen wussten schnell zu deuten,

was das Treiben zu bedeuten.

Denn kommt der Schneeschreck aus dem Wald,

kommt die Frühlingszeit recht bald.

 

Der Schneeschreck galt als ausgestorben,

niemand wusst, wo er verborgen.

Doch wir fanden Spuren der Gestalt,

tief im Petershäusler Wald.

 

Die Sage berichtet uns, dass Schneeschrecks feiern,

bei Mitternacht und Nebelschleiern.

Bei Vollmond, Blitz und Donnerkrach,

werden ihre Triebe wach.

 

Für uns stand fest, die Stelle suchen,

wo Schneeschrecks trommeln, schreien, fluchen.

Und eines Nachts, der Mond schien bleich,

da fanden wir das Schneeschreckreich.

 

Es schimmerte durch den dunklen Wald

uns lief’s den Rücken runter – kalt.

An mehreren kleinen Feuerstellen,

da saßen sie, die Schreckgesellen.

 

Kontakt, der war schnell hergestellt.

von ihrem Tal, in unsere Welt.

In Zukunft werden sie uns begleiten.

und Angst und Schrecken stets verbreiten.

 

Aus Dankbarkeit nahmen sie spontan,

den Namen der Schneckenbürgler an.

Es war’n noch wenig liebe Leut‘,

doch gedenket meiner Worte heut‘.

 

Denn als der Blätzlebub begann,

war’n sie auch nur fünf, sechs Mann.

Und sie bewahren nun seit Jahren schon,

alemannisch‘ Brauchtum, Tradition.

 

Daran knüpft der Schneeschreck an

und erinnert jeden Mensch daran,

dass, wenn sie durch die Wälder streifen,

Schnee und Eis die Flucht ergreifen.

 

Alljährlich nun zur Fasenacht,

wenn der Schneeschreck neu erwacht,

da sieht man ihn in großer Zahl,

auf unseren Straßen und im Saal.

 

Sie werden sich noch stark vermehren,

um Euch das Grauen zu bescheren.

Sie sind überall und nirgendwo,

Blitz, Hagelschlag und – Ho Narro.

 

Uwe Fiedler Nov. 1992

Schreibe einen Kommentar