Chronik in Worten

 schnecke1

Der Narrenverein Schneckenburg e.V.

Konstanz-Petershausen

 

Die Geschichte des Vereins.


Der Name Schneckenburg.

Wer Schneckenburg oder Niederburg hört, der denkt zuerst an die Fasnacht. Mit diesen Namen werden aber auch jene Konstanzer Punkte benannt, an denen sich in grauer Vorzeit die ersten Menschen im heutigen Stadtgebiet angesiedelt haben.

Alle Orte auf –burg, die nicht nach einer Burg benannt sind, denen die Burg als Wahrzeichen fehlt und wo sie mit Sicherheit immer gefehlt hat – und es gibt deren sehr viele -, gehören mit zu den ältesten Bezeichnungen für eine Siedlung im indo-europäischen Sprachraum, ja bis nach Südostasien (Singa/pur, die vielen Endungen auf –buri in der Umgebung Bangkok beispielsweise und viele andere).

Burg bedeutet zuerst nur Siedlung, Wohnplatz oder –haus auf einem „ber“(g)-Gelände, das heißt: „bar“ von (= ohne) Baumwuchs. Auch im Althochdeutsch bedeutet „bur“ noch „Haus“, und unsere „Buren“, die Bauern, heißen heute noch so, weil sie als erste im „bur“ sesshaft waren, im Gegensatz zu den Nomaden, die unstet umherzogen.

So sind „Schneckenburg“ und „Niederburg“ als die ältesten Gemeinschaftssiedlungen von Konstanz anzusehen. Die „Buren“ betrieben Ackerbau und Viehzucht und fischten im See, lange bevor die Römer Konstanz gründeten.

Der Name Schneckenburg entstand nun aus keiner Ansiedlung in der es besonders viele Schnecken gab. Das Wort „Schnecken“ deutet auf die steinzeitliche Vermessung hin. Schne/cken = Gen/gen, zweimal „Gen“ für die Fluchtlinie. Der Ort lag also genau an einer steinzeitlich gemessenen Orientierungslinie. Genau so können wir die süddeutschen Orte Giengen und Gengenbach erklären, dass somit auch „Schneckenbach“ heißen könnte.

 Aus der alten Siedlung „Schneckenburg entstand nun um das 17. Jahrhundert das Schneckengut mit dem 2 (später 3) – geschossigen Wohnhaus, der „Schneckenburg“, das heute noch am Rhein liegt. 1876 folgte die Schneckenburgstraße, die vom Hauptfriedhof zur Reichenaustraße führt, und 1921 der Narrenverein Schneckenburg.


 Der Anfang von 1921 bis 1959

von 1960 bis 1969

von 1970 bis 1979

von 1980 bis 1989

von 1990 bis 1999

von 2000 bis 2009

von 2010 bis heute

 

Wer noch Inhalte für die Chronik oder Fehler entdeckt hat bitte den Webmaster informieren:

Email: webmaster@schneckenburg.de