Chronik in Worten 2020er Jahre

Die Chronik des Vereins von 2020 bis heute

< 2010 bis 2019 | Übersicht

schnecke1


Das Jahr 2020: Schneckenburg-Legende Paul Bischoff gestorben.

Am 30.01. verstarb Schneckenburg-Legende Paul Bischoff mit 92 Jahren. Er sollte zwei Wochen später, während dem Frühschoppen-Konzert der Vereinigung Konstanzer Narrengesellschaften im Konzil, für seine 80-jährige aktive Vereinstätigkeit mit dem Schneckenbürgler Dackelorden geehrt werden.

Direkt nach der Fasnacht breitete sich in Deutschland der Coronavirus flächendeckend aus. Um die Ausbreitung zu verlangsamen, mussten alle sozialen Kontakte auf ein Minimum reduziert werden. Dies traf natürlich auch die Narren der Schneckenburg.

Der Elferrat hielt zum ersten mal eine Sitzung als Videokonferenz mit 19 Teilnehmern ab. Die Konferenz ging mit 2,5 Stunden etwas länger als der Akku des Tablets vom Präsidenten gehalten hat. Es konnten aber alle Tagesordnungspunkte besprochen und auch zwei Abstimmungen durchgeführt werden.  Weitere Online-Sitzungen folgten. Im Sommer mussten schwerwiegende Entscheidungen bezüglich des kommenden Jubiläumsjahres besprochen werden. Mit Tränen in den Augen wurden die Veranstaltungen abgesagt.

Leider traf es auch die im November geplanten Bunten Abende. Die traditionelle Fasnachtseröffnung der Schneckenburg fand zum ersten Mal Online statt. Nach den Begrüßungsworten von Präsident Jürgen Stöß erwarteten die Besucher eine virtuelle Klopapier-Challenge mit vielen Beiträgen der Mitglieder der Schneckenburg.

Ansonsten wurde das Vereinsleben komplett herunter gefahren.  Gartenfeste, Ausflüge, Weihnachtsfeiern usw. fanden nicht statt. Auch in den Untergruppen gab es kaum Kontakte. Einzig die Clowngruppe schaffte es in den Sommermonaten auf einer privaten Wiese in Allensbach ein paar Proben abzuhalten. Ansonsten trafen sich die Musiker aber regelmäßig zu Video-Meetings.

Das Jahr 2021: Die Fasnacht fiel wegen Corona aus.

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie fiel die Fasnacht 2021 dem Lockdown zum Opfer. Fast alle Veranstaltungen der Narren in Konstanz wurden bereits im Vorfeld abgesagt. Besonders hart traf es die Schneckenburg. Ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum, dass an drei Tagen in der Wollmatinger Halle gefeiert werden sollte, musste auf das nächste Jahr verschoben werden.

Alternativ organisierten engagierte Konstanzer Narren eine Initiative unter dem Motto #HoNarroDehom. Niemals in den vergangenen Jahrzehnten zogen die Konstanzer Narrenvereine und Zünfte so einträchtig am gleichen Strang. Auf der Webseite “www.HoNarroDehom.de” konnte sich jeder närrisch einbringen. Auch die Schneckenburg beteiligte sich mit einigen Videos und Bildern auf dieser Online-Plattform. Einige Narren veranstalteten virtuelle Schnitzeljagten oder Maskenprämierungen. Alles streng nach dem Motto: “Von dehom – für dehom”. Der Schneckenburg-Elferrat Thorsten Saile war der federführende Webmaster der Initiative und hatte mehr “Arbeit” als an einer “normalen” Fasnacht.

 


< 2010 bis 2019 | Übersicht